Apple Mail: POP-Server akzeptiert das Passwort nicht

Obwohl Sie ganz genau wissen, wie Ihr Passwort lautet, und es im Schlüsselbund hinterlegt ist, fragt Apple Mail immer wieder nach dem Passwort für einen ganz bestimmten Account, während es mit allen anderen Accounts keine Probleme gibt?


Dann liegt es vermutlich daran, dass Sie in zu kurzen Abständen die E-Mails abfragen. Vor allem kostenlose Anbieter wie Web.de geben serverseitig vor, dass eine Abfrage der E-Mails nur alle 15 min zulässig ist. Das senkt die Anzahl der Zugriffe auf den Server, kann aber auch zur besagten Fehlermeldung in Apple Mail führen.

Damit Sie in Apple Mail weiterhin komfortabel Ihre E-Mails empfangen können, nehmen Sie bitte folgende Einstellungen vor.

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Mail und wählen Sie den Punkt Einstellungen…

Programm Apple Mail > Einstellungen

Sie befinden sich nun im Bereich Allgemein.

2. Wählen Sie für den Empfang von E-Mails ein Intervall von 15 min aus und schließen Sie das Fenster wieder.

Sobald der Abruf Ihrer E-Mails von Web.de ein Mal erfolgreich war, greift der neue Rhythmus, so dass Sie künftig keine Fehlermeldungen mehr erhalten sollten. Wenn keine  wellenförmige Linie mehr neben dem Postfach und dem Posteingang erscheint, erfolgt der E-Mail Empfang wieder reibungslos.

Beiträge, die Sie ebenfalls interessieren könnten:

Aug
22
Kategorie(n): Internet, Kommunikation Tags:

4 Kommentare zu Apple Mail: POP-Server akzeptiert das Passwort nicht

  1. Harsch sagt:

    Das Problem taucht mitunter auch dann auf, wenn Stunden lang zuvor keine Mail abgerufen wurde. Woran kann es noch liegen?

  2. Handelt es sich denn exakt um diese Fehlermeldung und tritt der Fehler nur beim Web.de Account auf oder auch bei weiteren Accounts, die abgefragt werden?

  3. Dieter Henning sagt:

    pop3.live.com akzepteirt mein Kennwort nicht!

  4. Natalie Rosenke sagt:

    1. Schritt: Testen Sie, ob Sie sich mit dem Passwort im Webmailer einloggen können. Falls Sie das nicht können, ist Ihr Passwort tatsächlich falsch.
    2. Schritt: Einige kostenlose Provider reagieren sensibel auf zu häufige Serveranfragen. Setzen Sie das Intervall in den Einstellungen von Mail von minütlich auf viertellstündlich (Sie können später testen, wie weit sie es wieder anheben können).
    3. Schritt: Prüfen Sie Ihre übrigen Zugangsdaten. Ich habe im Netz die folgenden Einstellungen gefunden:

    Benutzername
    Windows Live ID, zum Beispiel moc.liamtohnull@emanrhi

    POP-Server
    pop3.live.com (Port 995) – [x] SSL

    SMTP-Server
    smtp.live.com (Port 25 oder 587) – [x] Authentifizierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*